Hygienestandards für klärgrube

 

Bei der Schaffung eines autonomen Abwassersystems für ein Privathaus ist die Abfallentsorgung ein wichtiges Thema. Verwenden Sie für diese Zwecke verschiedene Geräte und Konstruktionen. Am weitesten verbreitet sind jedoch Senkgruben. Solche Strukturen sind einfach auszuführen und erfordern keinen großen finanziellen Aufwand. Bei der Erstellung solcher Strukturen müssen bestimmte Anforderungen und Normen eingehalten werden. Andernfalls können Sie die Umwelt schädigen und sich bei den Aufsichtsbehörden beschweren. Es geht darum, welche Hygienestandards es gibt, welche weiteren Anforderungen zu beachten sind und in diesem Artikel erörtert werden.

Wo soll die Senkgrube aufgestellt werden?

Bevor Sie mit der Einrichtung der Senkgrube auf Ihrer Website fortfahren, sollten Sie wissen, wo sie am besten platziert werden kann. Dazu sollten Sie sich mit SanPiN 42-128-4690-88 und SNiP 30-02-97 vertraut machen. Diese Dokumente geben die allgemeinen Anforderungen an den Standort von Kläranlagen, Klärgruben und anderen Abwassersystemen und -geräten an.

Der erste Indikator ist die Entfernung des Sumpfes vom Haus und anderen Gebäuden. Nach den Bestimmungen von SanPin sollte dieser Wert nicht weniger als 20 Meter betragen. Eine solche Anforderung ergibt sich aus der Tatsache, dass unangenehme und vor allem schädliche Gase für die menschliche Gesundheit von Verunreinigungen ausgehen. Die Ausnahme für die Entfernung von Sommerküchen und Nachbereitungszeit kann in diesem Fall die Entfernung verkürzen. Der Ort wird nach Ermessen des Eigenheimbesitzers im Bereich von 8 bis 10 Metern zu den Gebäuden ausgewählt. Die Dokumente geben die maximale Entfernung an, sie beträgt 100 Meter.

Bauvorschriften und Hygienevorschriften stellen auch strenge Anforderungen an die Anordnung von Abflussöffnungen aus verschiedenen Trinkwasserquellen. Wenn sich also ein Brunnen oder eine Quelle in der Nähe befindet, sollte der Abstand zum Brunnen mindestens 50 Meter betragen.

Wenn die Flächen klein sind, können nicht alle Anforderungen erfüllt werden. In diesem Fall ist es ratsam, auf den Rat von Spezialisten zu kooperieren. Für alle Nachbarn, die auf derselben Linie leben, wird eine einzige oder artesische Quelle errichtet. So können Sie die Wasserverschmutzung durch Sickergruben von Nachbarn vermeiden.

Nicht in den Dokumenten und Nachbarn vergessen. Daher sollte der Abstand von der Kante des Ablauflochs und dem angrenzenden Bereich mehr als 1 Meter betragen. In der Regel muss dieser Indikator jedoch mehr getan werden, um nicht mit Nachbarn zu streiten. Laut dem aktuellen SanPiN kann der Standort der Senkgrube bei einer kontroversen Situation von der Verwaltungskommission des Gemeinderats bestimmt werden.

Die Senkgrube und der Klärgrube müssen sich über dem Grundwasser befinden. So vermeiden Sie Abwässer in artesischen Brunnen und Brunnen. Der einfachste Fall, wenn das Grundstück flach ist. Bei dieser Option muss die Fließrichtung des Grundwassers nicht bestimmt werden. Wenn der Standort eine Neigung hat, ist es wünschenswert, die Grube an ihrem tiefsten Punkt anzuordnen.

Nach den geltenden Vorschriften und Bestimmungen muss das Ablassloch ständig geleert werden. Diese Maßnahmen müssen zweimal oder öfter durchgeführt werden. Gleichzeitig ist es erforderlich, dass das Abwasser nicht mehr als 35 cm vom oberen Rand der Grube entfernt ist.

Gemäß SanPiN 42-128-4690-88 sollte eine regelmäßige Desinfektion durchgeführt werden. Es wird mit speziellen Chemikalien durchgeführt. Sie sollten umfassen:

  • Natriumhypochlorit - 3-5%;
  • Creolin - 5%;
  • Lysol - 5%;
  • Bleichmittel - 10%;
  • Naphthalisol - 10%;
  • Natriummetasilikat –10%.

In diesem Fall ist es laut SanPiN verboten, Trockenbleichmittel zu verwenden.

Andere Anforderungen

Die Probleme beim Erstellen solcher Strukturen in SNiP 2.04.02-84 und 2.04.03-85 werden ausführlicher behandelt. Senkgruben können aus zwei Varianten bestehen:

  1. Grube ohne Boden
  2. Versiegelte Grube

Die erste Option ist für den Einsatz in Haushalten ohne ständigen Wohnsitz geeignet. In diesem Fall sollte es nicht länger als einen Tag in die Kanalisation fallen. Solche Konstruktionen können in den Vorstädten verwendet werden, wo die Eigentümer nur am Wochenende und eine kleine (bis zu drei Personen) Firma sind.

In Strukturen ohne Boden sickern die Abflüsse in den Boden, der ein natürlicher Filter ist. Daher gibt es strikte Regeln, die den Abstand von einer Quelle oder einem Brunnen (oder einer anderen offenen Wasserquelle) zum Abflussloch regeln. Dieser Indikator hängt von der Bodenqualität ab. Zum Beispiel ist es für:

  • Sandstein und Sandstein - mindestens 50 m.
  • Lehm - 30-35 m;
  • Lehmböden - 20 m.

Versiegelte Senkgruben sind vielseitiger. Solche Einrichtungen können sich in beliebigen Bereichen befinden, in denen beliebig viele Menschen leben. Verschlossene Behälter lassen kein Abwasser in die Umwelt gelangen und können sich daher in der Nähe von Wohngebäuden und einer Wasserquelle befinden. Die Hauptsache ist, dass der Geruch das komfortable Wohnen nicht stört. Um dieses Problem zu lösen, können Sie biologische Produkte verwenden, die Bakterienkolonien enthalten. Mit ihrer Hilfe wird das Abwasser zu sicherem Schlamm verarbeitet.

Bei der Erstellung von hermetischen Strukturen muss vor allem sichergestellt werden, dass der LKW der Vakuum-LKWs einfahren kann. Da das Abwasser nicht in den Boden fällt, füllt sich der Tank schnell. In diesem Fall darf die Grube nicht überlaufen.

Bundesgesetz

Die Einhaltung aller oben genannten Regeln und Vorschriften liegt in der Verantwortung jedes Eigenheimbesitzers. In Russland gibt es das Bundesgesetz Nr. 52 "Über das gesundheitliche und epidemiologische Wohlbefinden der Bevölkerung". Diese Gesetzgebung legt alle Anforderungen an die Einhaltung von Hygienestandards fest. Und gemäß Artikel 57 dieses Gesetzes führt ihre Nichteinhaltung zu Verwaltungsstrafen und Schadensersatz.

Wenn sich an dem Standort ein Senkgrubenpool befindet, der mit keinem Parameter den geltenden Vorschriften und Bestimmungen entspricht, können die staatlichen Stellen die Aufhebung dieses Betrags verlangen. Und wenn dadurch die umliegende Natur oder das Eigentum der Nachbarn beschädigt wird (z. B. wenn das Grundwasser oder der Standort kontaminiert ist), müssen die Schäden behoben werden.

Video

Fügen sie einen kommentar hinzu